Sarah Sinn

Sarah Sinn

Head of Marketing

along with onway – seit wann ist das bei Dir der Fall?

Ich gehöre seit September 2019 zum onway-Team.

Mit welchen Aufgaben beschäftigst Du Dich in Deiner Funktion?

Ich bin für alle Themen rund um Marketing und Kommunikation zuständig. Gemeinsam mit meiner Kollegin erarbeite ich verschiedenste Massnahmen, um die Bekanntheit von onway zu steigern und unser Verkaufsteam zu unterstützen. Von der ersten Idee über die Gestaltung und Publikation realisieren wir sehr vieles direkt inhouse.

Was macht Dir besonders Freude an Deiner Tätigkeit?

Da wir im Marketing ein sehr kleines Team sind, ist unser Aufgabengebiet sehr vielfältig. Es macht mir Spass, verschiedene Projekte zu bearbeiten. Meine Tätigkeit reicht von der Gestaltung eines Messestandes, über die Ausarbeitung eines Storyboards fürs Erklärvideo, dem Texten des Newsletters, der Aktualisierung der Website bis hin zur Konzeption und Planung ganzer Kampagnen. Diese Vielfältigkeit macht meine Arbeit sehr spannend und dank kurzer Entscheidungswege können wir rasch etwas aufgleisen.

Mit welchen Technologien und Themenbereichen setzt Du Dich in Deinem Job auseinander?

Im IT-geprägten Umfeld der onway herrschen die digitalen Kanäle vor und durch die Pandemie haben diese auch in bisher «offline-beherrschten» Medien und Massnahmen Einzug gehalten. Früher waren beispielsweise Messen DER Treffpunkt für Fachpublikum, wo man sich austauschen und vernetzen konnte. Heute werden diese – wie viele andere Veranstaltungen – oft hybrid durchgeführt, was einen grösseren Planungsaufwand zur Folge hat, da man quasi zwei Veranstaltungen parallel realisieren muss.

Die Verstärkung der digitalen Kanäle hat aber auch viele Vorteile gebracht. So sind beispielsweise die Leute affiner für diverse Online-Tools, so dass eine Webinar-Teilnahme oder ein kurzes Online-Meeting keine speziellen Herausforderungen mehr darstellen. Dies erleichtert uns den Zugang zu unserer Zielgruppe.

Nach wie vor erstellen wir natürlich auch Imagematerial in gedruckter Form. Die Wertigkeit von Papier und dem «Etwas-in-den-Händen-halten» sollte nicht unterschätzt werden. Aber der Wandel von Papier zu elektronischen Medien hat definitiv stattgefunden.

Welches berufliche Know-how bringst Du dafür mit?

Ich arbeite seit über 20 Jahren im Bereich Marketing, PR und Kommunikation. Ich konnte sowohl aus Sicht der Werbeagentur als auch aus Kundensicht meine beruflichen Erfahrungen sammeln. Nach meiner Ausbildung zur Kommunikationsleiterin sowie diversen Weiterbildungen in diesem Bereich konnte ich mein Fachwissen in unterschiedlichen Branchen – wie Luxusgüter, Landwirtschaft, IT, etc. – ausbauen und vertiefen.

Wie sehen Deine Zukunftspläne aus, was möchtest Du unbedingt bei onway erreichen?

Ich möchte, dass onway in unserer Zielgruppe noch mehr an Bekanntheit gewinnt, so dass es für diese nur noch ein Credo gibt: «There’s only one way: go to onway!» 🙂

Warum die onway? Bei onway zu arbeiten bedeutet für mich…

…sehr selbständiges Arbeiten und trotzdem immer auf ein grossartiges, aufgestelltes Team zählen zu können. Bei onway steht im Vordergrund, dass man einen guten Job macht – sekundär ist, zu welcher Tageszeit dieser erledigt wird. Ausserdem schätze ich es sehr, dass die Möglichkeit besteht, auch vom Homeoffice aus zu arbeiten. Diese Flexibilität ermöglicht mir eine optimale Worklifebalance und trotzdem treffe ich meine Teamkolleg:innen regelmässig auch im Büro.

Ein persönlicher Gedanke zum Schluss?

Wir sind nie zu alt für Spass im Leben – schliesslich haben wir nur eins!

09/2022