← Zurück zur Newsübersicht

Upgrade auf Apple iOS 14 getestet

Bei Apple iPhones können nach einem Software Update Probleme beim Verbinden mit WiFi Hotspots auftreten. Da Apple in Kürze iOS 14 freigeben wird, haben wir dieses Update intensiv auf unseren Systemen getestet.

Mit dieser Version integriert Apple die bei Android 10 bereits vorhandene Funktion «Private WLAN-Adressen» (Private MAC Address) in ihr Betriebssystem.

Wir können folgende Punkte festhalten:

  • Für bereits bekannte SSIDs wird die MAC Adresse beibehalten und nicht geändert. Somit funktioniert das Zusammenspiel mit dem mpp/macman wie gewohnt. Dies obwohl unter «Einstellungen – WLAN – <<SSID>>» der Schalter auf «Private Address» gesetzt ist.
  • Verbindet sich das Gerät mit einer neuen SSID, so wird standardmässig eine neue SSID spezifische MAC Adresse generiert. Diese bleibt jedoch für eine SSID konsistent, auch wenn die SSID vergessen und neu gelernt wird. Somit verhält sich Apple iOS 14 identisch zu Android 10 Geräten.

Links:

Fazit:

Nach dem Update auf iOS 14 verbinden sich die iOS Geräte wie bisher und ihr Verhalten ist identisch mit dem von Android basierten Geräten.

Diese Webseite durchsuchen