Integrierte Vernetzung

Mobile, integrierte Kommunikationssysteme

Bisher waren die Bord-Systeme (KIS, Kassenterminals, Fahrzeug-Kontrollsysteme usw.) voneinander unabhängige Insel-Lösungen. Diese «Inseln» benötigten unterschiedliche Router und SIM-Karten, aber auch die Verwaltung gestaltete sich aufwendig.
Die Lösung heisst «Moderne ICT-Architektur». Eine Architektur, wie sie auch in anderen Wirtschaftszweigen Standard ist. Dabei werden Anwendungen nicht als vertikale Silos gehalten, sondern horizontal integriert:

Die Kommunikationsplattform von onway verbindet die unterschiedlichen Geräte im Fahrzeug mit den Systemen der Leitstelle, wo sie zentral und komfortabel verwaltet werden können. Die Fahrzeuge werden dank der LTE Advanced Modems in unseren leistungsstarken Fahrzeug-Routern mit mehreren hundert Mbit/s erschlossen. Freie Kapazitäten können genutzt werden, um den Fahrgästen einen stabilen WLAN-Zugang zur Verfügung zu stellen.

Eine moderne ICT-Architektur…

  • verbindet alle on-board IT-Systeme über eine schnelle und sichere interne Datenleitung.
  • stellt für alle Kommunikationsbedürfnisse eine sichere und stabile Fahrzeug-Land-Verbindung sicher, je nach Anforderung auch redundant.
  • kann intelligent mit Funklöchern der lokalen Mobilfunknetze umgehen und eine stabile und performante Netzwerkverbindung gewährleisten.
  • kann die strikte Trennung betriebsrelevanter Kommunikationsströme und dem Datenverkehr der Passagiere garantieren.
  • bildet die Grundinfrastruktur für zukünftige neue Anwendungen zur Erweiterung des
  • Kundendienstes oder zur Verbesserung der Passagiersicherheit und stellt damit die Basis für die weitere Digitalisierung des öffentlichen Verkehrs.
  • erlaubt es, Kunden besser kennen zu lernen und noch mehr auf ihre Wünsche eingehen zu können.
  • automatisiert die Konfiguration, die Verwaltung und die Wartung der Infrastruktur.

Haltestellen, Bahnhöfe, Standplätze,…

Die Vernetzung der Fahrzeuge ist nur ein Teil einer modernen, integrierten Kommunikation. Auch Haltestellen, Bahnhöfe, Standplätze, Depots sowie die Systeme entlang der Linien werden zunehmend Teil eines integrierten Architekturkonzeptes. Denn nur so können Passagiere und Mitarbeitende auf der ganzen Reisekette mit digitalen Services versorgt werden: